Coding ohne Computer. Geht nicht? – Geht doch!

Wie wir alle nur zu gut wissen, kann es im Lockdown schon mal etwas langweilig werden. Schließlich kann man ja viele Dinge gar nicht unternehmen, die vor Corona selbstverständlich waren.

Warum also nicht einmal etwas neues lernen? Für diejenigen unter euch, die sich fürs „coding“ interessieren, also das Programmieren mit Computern, haben wir hier eine spaßige Aktivität gefunden. Und das Beste: Du brauchst noch nicht einmal einen Computer!

Vielleicht hast Du schon einmal was von der sog. Binärschreibweise gehört? Das ist die Sprache, in der im Grunde alle Computer, also auch alle Handys, Kameras usw. sprechen. Von einer Sprache im gewohnten Sinn kann hier aber kaum die Rede sein, denn selbst für echte Computerfüchse ist die Binärschreibweise nicht so schnell zu lesen.

Um besser zu verstehen, wie die Computer das machen, kannst Du ja mal deinen Namen in die Binärschreibweise übersetzen. Dazu haben wir eine Tolle Übersicht auf code.org gefunden:

Wenn Du ein Armband mit Deinem Namen codieren möchtest, musst Du also einfach nur Perlen in zwei verschiedenen Farben, in der passenden Reihenfolge auffädeln! So einfach geht das! Ob es deine Freunde wohl entschlüsseln können?

Wenn es dir zu viel Arbeit ist, deinen ganzen Namen zu codieren, kannst Du ja auch nur Deinen Anfangsbuchstaben schreiben und in die Mitte des Armbands setzen.

Und wenn Du gar keine Perlen zu Hause hast, kannst Du auch das Blatt ausdrucken und vom unteren Rand das Papierarmband abschneiden und ausmalen.

Lass uns gerne wissen, ob Dir solche Aktivitäten Spaß machen und ob du mehr davon auf unserem Blog sehen möchtest.

Mehr zum Thema programmieren gibts außerdem in unserer „Robotik und 3D Druck“ Gruppe. Wenn nicht Pandemie, immer Mittwochs, 16 – 18 Uhr. Wärend des Lockdowns gibt es weitere Blogbeiträge und Tutorials von uns zu dem Thema!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.